You cannot copy content of this page

CBD Spray – Erfahrungen – Wirkung – Nebenwirkung – Alternative

CBD-Spray Test

Alles Wichtige über das CBD Spray: Wirkungsweise, Anwendungen und mehr. Hier finden sich ein Test der besten CBD Sprays, die in Deutschland, der Schweiz und in Österreich online erworben werden können.

Welche Arten von CBD Spray gibt es in Deutschland zu kaufen?

Es gibt Sprays, welche über die Haut aufgenommen werden. Einfach die Haut besprühen, wenn das Spray dafür geeignet ist. Andere Sprays sind gedacht um sie in die Nase oder den Mund zu sprühen. Die Schleimhäute in Mund und Nase nehmen dann den Wirkstoff auf. Der große Vorteil eines CBD Spray ist, dass der Wirkstoff nicht durch den Verdauungstrakt muss, denn beim passieren des Verdauungstraktes würde es zu Wirkstoffverlusten kommen. So wird bald auch das medizinische CBD als Spray vorliegen.

Was versteckt sich hinter CBD?

Hemptouch-CBD-Spray-TestCBD ist die Abkürzung von Cannabidiol. Am Anfang war die Geschichte des CBD eine Geschichte voller Missverständnisse. Einige hatten die Hoffnung, das Marihuana nun legal ist, Andere stießen sich zu Beginn an dem Wort Cannabis. Der psychoaktive Bestandteil des Cannabis ist der Wirkstoff THC. In den legal zu kaufenden CBD-Präparaten darf sich nicht mehr als 0,2 Prozent THC finden. 0,2 Prozent sind so gering, dass sie gegen den hohen Anteil an CBD in der Art der Wirkung nicht ins Gewicht fallen.

THC fällt als weiche Droge unter das Betäubungsmittelgesetz. CBD ist zwar auch ein Inhaltsstoff der Cannabispflanze, aber nachgewiesenermaßen ohne berauschende Wirkung. In einer Cannabispflanze finden sich über einhundert Wirkstoffe. Das THC und CBD sind zwei dieser Wirkstoffe und es sind die beiden Wirkstoffe, über die es die meiste wissenschaftliche Forschung betrieben wurde. CBD wird aus THC-armen Hanfsorten hergestellt. Sie werden auch gerne Nutzhanf oder Industriehanf genannt. In diesen Hanfsorten ist der Anteil an CBD wesentlich höher als in anderen Hanfsorten. Mit Hilfe der CO2-Extraktion wird das medizinische CBD schonend gewonnen.

Grundsätzlich ist ein CBD-haltiges Spray keine Droge, denn es gibt keinen nennenswerten Tetrahydrocannabidiolanteil (THC-Anteil). Es gibt dahingehend Ausnahmen, beispielsweise bei „Sativex“, was ein Cannabis-Mundspray ist. Es enthält einen höheren THC-Anteil. Aber dieses Mundspray ist nicht frei verkäuflich, es ist rezeptpflichtig und die Hürden, genannt Indikation, sind hoch.

Zusammenfassung zum CBD Öl Spray:

Das CBD Öl Spray ist entweder rein oder mit Aroma verändert. Der THC-Anteil darf nicht über 0,2 Prozent liegen. Das CBD neutralisiert diesen minimalen THC-Gehalt. Dieses Spray ist legal und frei verkäuflich.

Zusammenfassung zum Sativex Cannabis Spray:

Das Sativex-Mundspray ist ein verschreibungspflichtiges Cannabis-Mundspray. Im Inhalt des Sativex-Mundsprays enthält reichlich CBD, aber auch mehr von dem psychoaktiven THC. Dieses Mundspray ist für schwer erkrankte Menschen, die beispielsweise an Krebs, Epilepsie oder Multiple Sklerose erkrankt sind. Die Indikationen, wann ein Patient das Mundspray nutzen darf, sind streng. Um das Spray zu bekommen, braucht der Patient eine passende Diagnostik, ein Rezept und einen Krankenkassen-Antrag. Wenn andere Medikamente nicht mehr genug Leistung bieten, um die Beschwerden mindern zu können, ist das Cannabis-Mundspray eine Alternative.

Vereisen mit dem CBD-Spray:

Wenn in den Reiseländern Cannabis verboten ist, riskiert man eine Verhaftung, weil verboten heißt verboten, unabhängig davon wie viel THC im Spray enthalten ist. Daher sollte man sich vor der Reise gut informieren, ob in dem Reiseland CBD erlaubt oder verboten ist.

CBD-Spray und seine Inhaltsstoffe:

Wenn CBD-Öl als Spray angeboten wird, besteht es zur Hälfte aus einem Trägeröl, beispielsweise Hanföl und zur Hälfte aus einem Hanfextrakt, welches nicht mehr als 0,2 Prozent THC beinhaltet.

CBD-Spray mit Kräutern:

Es gibt wenigstens einen Produzenten, der seinen CBD-haltigen Sprays ostasiatische Kräuterextrakte beifügen. Die Kräuter unterstützen die Wirkung des CBDs und lenken es in eine bestimmte Richtung. Aktuell sind drei Varianten im Verkauf, es soll beruhigen und entspannen, oder das Gegenteil: anregen und besonders wichtig die Ängste mindern.

CBD-Spray mit mehr THC:

Das Sativex-Mundspray darf deutlich mehr als 0,2 Prozent THC enthalten. Die Wirkstoffe werden schonend mit dem CO2-Extraktionsverfahren gewonnen. Dieses Verfahren ist so schonend, das ebenfalls andere Wirkstoffe enthalten bleiben, wie Flavonoide, Terpene und andere Wirkstoffe. So entsteht ein Dickextrakt, welcher gut versprüht werden kann. Durch das viele THC, fällt dieses Mundspray unter das Betäubungsmittelgesetz. Es ist verschreibungspflichtig und wird an Patienten mit starker multipler Sklerose, Kindern mit Epilepsien und ausbehandelten Krebspatienten.

Die Wirkung des CBD-Sprays:

Das CBD-haltige Spray wird über die Haut oder die Schleimhäute in Mund und Nase aufgenommen. Auf diesen Wegen erreichen alle Wirkstoffe den Körper und kommen ihm komplett zu gute. Eine Wirkung kann auf diesem Weg schnell eintreten. Da wir im Körper ein eigenes Endocannabinoid-System haben, gibt es viele Vorgänge im Körper, auf die sich das CBD positiv auswirken kann.

Alle Säugetiere verfügen über ein Endocannabinoid-System. Mit diesem System können Säugetiere selbst Cannabinoide erzeugen. Mit den körpereigenen Cannabinoiden werden Vorgänge im Organismus gesteuert. Die selbstproduzierten Cannabinoide reichen nicht aus, wenn die Funktionsstörung groß ist und die Schmerzen extrem sind.

Das Cannabis-Spray kann beruhigend, schmerzlindernd und stressmindernd wirken. Nimmt man CBD auf, werden die passenden Botenstoffe im Körper aktiviert. Das CBD-Spray ist antioxidativ, wodurch es ausgleichend ist und entzündungshemmend wirkt. Dadurch kann ein CBD-Spray eingesetzt werden, wenn Nervosität, Schlafschwierigkeiten, Schmerzen, Angstzustände, Panikattacken, Stress, Lampenfieber und Entzündungen vorliegen. Ein solches Spray ist kinderleicht anzuwenden. Es ist perfekt für unterwegs. Es gibt kaum Nebenwirkungen. Da das Spray über die Schleimhäute aufgenommen wird, ist es gut von Menschen mit Schluckbeschwerden anzuwenden.

Hat das Spray Vorteile im Vergleich mit normalen CBD Öl?

Ist der Nutzer unterwegs, hat er es mit Spray wesentlich einfacher als mit Öl. Hat man gerade Stress im Büro, einfach das Spray anwenden. Genauso bei Prüfungsangst oder Schlaflosigkeit, kurz sprayen ist von der Anwendung her, unschlagbar einfach. Wem das CBD-Spray pur geschmacklich nicht liegt, der greift zu einer aromatisierten Variante. Die Schleimhaut im Mund kann das Spray schneller aufnehmen, als das CBD-Öl, welches mehr Öl enthält.

Beim CBD-Öl nutzt man oft man den Weg, das Öl mit Wasser zu verdünnen oder es beim Essen mit aufzunehmen. Der Nachteil dabei ist, dass das Öl kaum über die Schleimhäute aufgenommen wird, sondern über den Verdauungstrakt. Da die Leber hier regulierend eingreifen kann, geht oft ein großer Teil der Wirkung verloren. Im Prinzip entscheiden die individuellen Vorlieben, ob man lieber ein Spray oder ein Öl verwendet. Den Herstellern geht es mit der Entwicklung des Sprays darum, dass der Nutzer alle Möglichkeiten hat und ein CBD-Produkt nach seinen Voraussetzungen und Vorlieben zur Verfügung hat.

Vor und Nachteile

Vorteile:

  • sehr leicht zu dosieren
  • perfekt für unterwegs oder Urlaub
  • teilweise mit Geschmack

Nachteile:

  • in höheren Konzentrationen nicht verfügbar

Wie man das Spray am besten anwendet und dosiert:

BIOCBD-CBD SprayDas CBD-Spray ist auch für Anfänger leicht zu nutzen. Wer zum ersten Mal ein CBD-Spray anwendet, sollte mit einer niedrigen Dosis anfangen. Durch die niedrige Dosis werden eventuell auftretende Nebenwirkungen minimiert. Wer schon öfter CBD angewendet hat, kann mit einer größeren Menge beginnen.

Da der Körper selber ein Endocannabinoid-System hat, ist es für den Organismus normal kleine Mengen Cannabinoide zu nutzen. Wer zum ersten Mal ein CBD-Produkt nutzt, kann Durchfall, Probleme mit dem Magen und Kopfschmerzen als Nebenwirkung bekommen. Daher soll man bei CBD-Produkten mit einer kleinen Menge beginnen und diese dann langsam steigern. Steigern kann man es so lange, bis eine Dosis erreicht ist, welche die gewünschte Wirkung erzielt.

Bei dem CBD-Spray kann die Nutzung nach Bedarf erfolgen. In der Regel reichen drei bis vier Sprühstöße. Die Anwendung kann bis zu dreimal am Tag erfolgen. Es gibt Studien, die belegen, dass mehr nicht mehr hilft. Daher sollte man sich unbedingt an die Maximaldosis des Herstellers halten. Empfiehlt der Hersteller eine Höchstdosis von vier Sprühstößen bis zu dreimal am Tag und die Menge ist nicht ausreichend, um die gewünschte Wirkung zu erzielen, gibt es noch die Möglichkeit auf ein stärkeres Produkt zurückzugreifen.

Jeder Sprühstoß des CBD-Sprays sollte bis zu zwanzig Sekunden im Mund gehalten werden, ehe man es schluckt. Die Mundschleimhaut nutzt diese zwanzig Sekunden, um den Wirkstoff in die Blutbahn zu bekommen. Liegt dem Nutzer der Geschmack des Sprays nicht so, kann er das Spray gleich in die Backentasche, unter die Zunge oder auf das Zahnfleisch geben. Da bei jedem Sprühstoß die gleiche Menge Wirkstoff herausgegeben wird, kann keine Überdosierung passieren, solange man sich an die Angaben des Herstellers hält.

In der Regel ist das CBD-Spray für die orale Anwendung gedachte. Oral bedeutet durch den Mund, soll das Spray anders angewendet werden, ist es auf der Verpackung vermerkt. Da immer mehr Menschen dem CBD-Spray positiv gegenüber stehen, kommen bei den Nutzern mehr Wünsche auf, beispielsweise nach anderen Geschmacksrichtungen. Ein aromatisiertes CBD-Spray unterscheidet sich nicht von der natürlichen Variante. Anders ist es bei den eben erwähnten CBD-Sprays mit Kräutern, hier handelt es sich um ein Lifestyle-Produkt mit CBD-Gehalt.

Der große Vorteil des CBD-Sprays:

Wenn das Spray unter die Zunge gegeben wird, nennt man das sublingual. Diese Art der Aufnahme hat den Vorteil, dass die Wirkung extrem schnell eintritt. Die restliche Schleimhaut im Mund kann den Wirkstoff ähnlich schnell aufnehmen. Die Aufnahme erfolgt ohne einen Verlust des Wirkstoffes. Wirkstoffverluste treten auf, wenn der Wirkstoff den Verdauungstrakt passiert. Wird der Wirkstoff bereits durch die Schleimhäute im Mund aufgenomment, ist es nur noch das Trägeröl, welches geschluckt wird und den Verdauungstrakt passiert.

Worauf sollte man achten beim Kauf eines CBD-Sprays?

Bevor man sich für ein bestimmtes Spray entscheidet, sollte man sich überlegen, was man bewirken möchte. Dann sollte man als Anfänger mit CBD-Spray gucken, ob man einem der Hanfgeschmack liegt. Ansonsten kann man auf eine aromatisierte Variante zurückgreifen. Dann sollte man sich nach einem hochwertigen Cannabis-Produkt umschauen. Hier kann man davon ausgehen, dass es mit per CO2-Extraktion schonend hergestellt wurde.

Gibt es Kontraindikationen?

Eine Kontraindikation ist ein Grund, warum man auf die Anwendung eines CBD-Produktes verzichten sollte. Wer Cannabis oder seine Wirkstoffe nicht verträgt, sollte kein CBD-Produkt anwenden. Wer eine psychische Erkrankung hat, wie eine Psychose, eine schwere Depression, eine Störung der Persönlichkeit oder Schizophrenie, sollte kein CBD-Produkt verwenden. Wer anti-spastische Medikamente einnimmt oder Medikamente, welche sich dämpfend auf das ZNS auswirken, sollte kein CBD-Produkt nutzen. Auch bei Frauen in der Schwangerschaft oder in der Stillzeit, wird von einer Nutzung der CBD-Produkte abgeraten. Regelmäßiger Alkoholkonsum und CBD-Produkte, sind auch keine gute Kombination.

Wer die Voraussetzungen für die Einnahme des Sativex-Mundspray mit dem erhöhten THC-Gehalt erfüllt, sollte dies mit seinem behandelnden Arzt besprechen. In der Regel geht die Initiative bei diesem Thema selten vom Arzt aus.

Sollte der Hausarzt über die CBD-Spray-Nutzung in Kenntnis gesetzt werden?

Im Gegensatz zum Sativex-Mundspray, kann ein CBD-Spray mit nicht mehr als 0,2 Prozent THC legal und rezeptfrei gekauft werden. Setzt man das Spray ein, um Ängste oder Stress zu bekämpfen, kann man es seinem Arzt mitteilen. Nutzt man das Spray, um eine schulmedizinische Behandlung zu unterstützen, dann sollte man es dem behandelnden Arzt auf jeden Fall mitteilen.

Wo liegen Probleme bei der Anwendung von Produkten mit CBD?

Es gibt eigentlich nur zwei Dinge, welche unter Umständen zu einem Problem darstellen können. Problem eins kann das Reisen werden. Es gibt viele Länder, die absolut keine CBD-Produkte erlauben, egal ob es ein Spray mit weniger als 0,2 Prozent THC ist oder ein verschreibungspflichtiges Medikament mit einem höheren THC-Anteil, wie das Sativex-Mundspray. Es gibt Reiseländer, wo ein codeinhaltiger Hustensaft bereits enorme Schwierigkeiten verursachen kann. In manchen Reiseländern kann man sogar im Gefängnis landen.

Das zweite Problem liegt bei den Ärzten. Viele Ärzte akzeptieren die CBD-Präparate nicht. Selbst als Ergänzung zur klassischen Schulmedizin werden CBD-Produkte nicht gerne gesehen. Ärzte hätten gerne Langzeitstudien, welche nachweisen, dass es kaum Nebenwirkungen gibt und das CBD-Produkte sogar besser sein können als herkömmliche Pharmaprodukte. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass CBD-Produkte in einigen Jahrzehnten bei verschiedenen Erkrankungen zur Standardbehandlung gehören. Die Akzeptanz bei den Ärzten steigt langsam, besonders bei ausbehandelten Krebspatienten und bei Kindern mit Epilesie.

Beispiele für gutes CBD Spray:

Geschenk der Natur, 100 prozentig natürlich, gelöst in Hanfsamenöl, frei von künstlichen Aromen, perfekt für vegan und vegetarisch lebende Nutzer, mit einem aromatischen Geschmack.
Wer es in einer anderen Geschmacksrichtung mag, für den ist das CBD Spray von Hemptouch etwas. Es enthält 300mg CBD pro 20 ml Flasche. Dieses Spray gibt es in den Geschmacksrichtungen: Orange, Pfefferminz, Schokolade und Kokosnuss. Beide Produkte können viele zufriedene Nutzer vorweisen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 3,00 out of 5)

Loading...